Wickel Wahnsinn

Stoffwindel- und Trageberatung in Linz und Umgebung


Hinterlasse einen Kommentar

Stoffwindelwoche 2017

Es ist so weit! Nächsten Montag startet die große (von England ausgehende Real Nappy Week) Stoffwindelwoche 2017! Juhu!!

Neben einer eigens dafür gegründeten Facebook-Seite, die mit vielen Informationen und Gewinnmöglichkeiten auffährt, veranstalte ich zusammen mit Katrin vom Windelzauber ein Stoffwindel- und Windelfreitreffen in Linz. Im Zuge des Treffens organisieren wir eine Tombola, deren Erlös zur Gänze der Neurodermitis Schulung Österreich zu Gute kommt.

Babysachen-Tombola für einen guten Zweck

Die Tombola wird von vielen Sponsoren mit zahlreichen Preisen unterstützt – Herzlichen Dank an jeden Einzelnen von euch!

Stoffwindeltreffen_Flyer 001

Am Mittwoch veranstalte ich einen Stoffwindelworkshop in Katsdorf, am Freitag lade ich euch zu meiner Veranstaltung zur Natürlichen Säuglingspflege in Wels ein. Danach werde ich am Freitag Nachmittag von 14 bis 18 Uhr auf dem Linzer Taubenmarkt einen Infostand aufstellen, wo ihr mich Alles rund um Stoffis fragen könnt!

Ich freue mich sehr auf die nächste Woche und hoffe, ganz viele Leute mit meinem Herzensthema erreichen zu können! Auch du kannst mir dabei helfen und deinen Bekannten von den Veranstaltungen und Online-Aktionen erzählen – vielen Dank dafür! Jeder ist herzlich Willkommen! ❤

 

Viele liebe Grüße


Hinterlasse einen Kommentar

Der Verein Trageberatung für gesundes Babytragen

Vor über zwei Wochen (am 18. März 2017) vertrat ich anstelle von meiner lieben Kollegin Susanne Gassner den Verein Trageberatung für gesundes Babytragen auf dem 12. NÖ Frauengesundheitstag in Wieselburg. Veranstaltet wurde dieser Mix aus Gesundheitschecks, Information und Animation von der NÖGKK. Es fanden sich viele Aussteller, von der Arbeiterkammer bis zur Volkshilfe. Es gab Fitness-Stationen und ein vielfältiges Bühnenprogramm. Kulinarisch sorgten die Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule Gaming für das leibliche Wohl der Besucher und es gab sogar einen eigenen betreuten Spielbereich für Kinder.

IMG_20170318_122022

Ich präsentierte den Besuchern Bindetechniken und Tragehilfen, das Interesse war groß und mein Stand gut besucht. Auffallend viele Personen hielten meine Puppen für echte Babys – nun sie sind ja auch lebensecht gefertigt und schauen immer so freundlich drein!

DSC02721.JPG

Überraschenderweise erhielt ich am Nachmittag Unterstützung von der lieben Kollegin Barbara Schröder mit ihrer süßen Babytochter – ja, tatsächlich ein ECHTES Baby 🙂 Sie unterstützten mich beide tatkräftig. Vielen herzlichen Dank an dieser Stelle dafür.

Susanne, Barbara und ich sind Trageberaterinnen im Verein Trageberatung für gesundes Babytragen. Dieser österreichische, unabhängige Verein bietet viele Informationen rund um das gesunde Babytragen, mit dem Ziel das Tragen von Babys und Kleinkindern bekannter zu machen.  Uns Trageberaterinnen gibt der Verein ausbildungsübergreifend eine Möglichkeit zur Vernetzung, Weiterbildung und Austausch. Auf der Vereinshomepage gibt es eine Auflistung der Trageberaterinnen, so kannst du über die Suchfunktion ganz schnell eine Trageberaterin in deiner Nähe finden.

42.560.877.png

Pressefoto.

Unser nächster Messeauftritt wird dieses Wochenende (am 7. und 8. April) ganztägig in der Plus City Linz, Pasching zu den Kids & Fun Tagen stattfinden. Dabei geben wir dir einen Einblick in die Tragewelt und Infos zum Thema Tragen. Wir freuen uns auf deinen Besuch 🙂

Individuelle Trageberatung

Eine individuelle Trageberatung selbst umfasst einen Theorieteil, in dem dir viel Hintergrundwissen zum Thema Tragen vermittelt wird. Du erhälst evolutionsbiologische Hintergrundinfos zum Thema Tragen, außerdem erfährst du wie die Hüft- und Wirbelsäulenentwicklung deines Babys abläuft. Neben vielen Tipps wird dir gezeigt, was eine gute Tragehilfe und ein gutes Tragetuch ausmacht. Im folgenden Praxisteil kannst du verschiedene Tücher, Bindeweisen und Tragehilfen kennenlernen. Dabei präsentiert dir deine Trageberaterin alle Produkte und erklärt dir, wie du diese handhabst. Dann kannst du auch schon selbst binden und testen, bis du die optimale Trageweise für dich, dein Baby, deine Familie gefunden hast.

DSC02694.JPG

Wenn du Interesse an einer Trageberatung in Linz und Umgebung hast, kannst du dich gern an mich wenden! Schreib mir einfach per Mail (wickelwahnsinn@gmx.at), meld dich per Telefon / SMS / WhatsApp unter 0681 10430114 oder besuche meine Facebook-Seite!


Hinterlasse einen Kommentar

Neue Webseite

Bald wird meine neue Seite http://www.wickelwahnsinn.com online gehen! Dann werden die Beiträge noch übersichtlicher und alle meine Dienstleistungen und Angebote extra und detailliert aufgelistet!

Für aktuelle Informationen zu meinen Test- und Mietpaketen sowie Dienstleistungsangeboten melde dich gern

  • per Mail an wickelwahnsinn@gmx.at oder
  • per SMS/Telefon oder WhatsApp unter 0681 10430114
  • auf Facebook poste ich aktuelle Beiträge, Aktionen, Gewinnspiele, Veranstaltungen

 

Danke für deine Rückmeldung und bis bald 🙂

Charlie vom Wickelwahnsinn


25 Kommentare

4. Teil: Das Wickeln mit Mullwindeln

Wie versprochen kommt nun (gerade noch rechtzeitig) der letzte Teil der Mulli-Serie: Das Wickeln. Das, wozu die lieben Stoffi-Fans die Mullwindel vermutlich am häufigsten in Verwendung haben. Im Grunde steckt es ja schon in dem Wort: MullWINDEL. Ich muss gestehen, dass ich auch zum Teil darüber verärgert bin, dass die Mehrheit der Leute unter Stoffwindeln tatsächlich „nur“ die Mullwindel versteht – wobei eine Stoffwindel heutzutage ein sehr dehnbarer Begriff ist.

In meiner Arbeit als Stoffwindelberaterin spreche ich deswegen vor Allem über moderne Stoffwindeln und auch wenn ich ohne mein Wickelkind unterwegs bin, habe ich immer eine meiner Lieblingswindeln dabei. Dann kann ich schnell sagen: „Schau, so sehen die heute aus“, „so funktioniert das heute“, „total easy wie eine Wegwerfwindel, aber so viel hübscher / umweltfreundlicher / gesünder / günstiger“ (Vorteile beliebig nennbar).

Darum habe ich die Beitragsserie auch so aufgebaut: Zuerst die ganzen allgemeinen Nutzungsmöglichkeiten – wer hätte gedacht wie vielseitig so ein Stück Stoff sein kann? Dann die Steigerung zur Baby– und chronologisch folgend die Kleinkindzeit. Nun folgt der Höhepunkt, auf den du schon den ganzen Monat wartest: Das Wickeln mit einer klassischen Mullwindel und weitere Einsatzmöglichkeiten als Wickelzubehör!

DSC02822.JPG

Die Mullwindel umschließt als Faltwindel das Kind vollkommen, Kackplosionen von Muttermilchstuhl werden durch das Einrollen der Seiten aufgehalten. Die Mulli saugt zur Gänze, darum brauchst du unbedingt eine nässeschützende Überhose. Mit der gemeinsamen Nutzung von einer gefetteten Wollschlupfüberhose wird der zarte Körper eines Neugeborenen nirgends eingeschnürt, es entstehen keine Abdrücke, der Bauch wird nicht gedrückt. Es kommen ausschließlich natürliche Materialien an Babys Haut. Zudem ist Baumwolle ein sehr pflegeleichtes, unempfindliches Material. Du kannst sie mit der normalen Haushaltswäsche mitwaschen, aber in besonderen Situationen wie Durchfall oder dergleichen auch mal auskochen (Waschen bei 90 °C) oder in den Trockner packen. Auch ohne Trockner ist sie rasend schnell trocken und wieder einsatzbereit, was sie zu einem idealen Wickelsystem für den Winter oder für wenig Trockenraum macht. Zur Nacht oder für längere Wickelintervalle kannst du eine zusätzliche Mullwindel als Einlage verwenden – egal ob in die Faltwindel oder direkt in eine Prefoldüberhose.

DSC02756

Da es Mullis in so vielen schönen Farben gibt, kannst du auch hier ein eigenes Farbsystem einsetzen: z.B. braune Mullis zum Wickeln und grüne als Feuchttücher – wie auch immer. Bei dunklen Farben sieht man die Muttermilchstuhlflecken nicht sofort (diese Flecken sind übrigens kein Dreck, sondern tiefer liegende Verfärbungen). Weiße Mullis haben jedoch den Vorteil, dass die Flecken welche nach dem Waschen verbleiben restlos von der Sonne weggebleicht werden. Das zeige ich dir an dem Beispiel der Blueberry Simplex Newborn, welche ich feucht in die Sonne gelegt habe – schau dir dieses Wunder an (innerhalb 40 min bei direkter Sonne!).

It’s magical ❤

Die Mullwindel fürs Wickeln

  1. Klassisch als Faltwindel ums Kind gewickelt. Dabei kannst du die Mulli schon vorbereiten. Ich zeige dir im nächsten Teilbeitrag folgende drei Faltmöglichkeiten: Dreieck, Dreieck mit Steg und Drachen. Dies sind die häufigsten Faltungen. Hier findest du nochmal alles schön zusammengefasst.
  2. Genauso kannst du eine Mullwindel auch im späteren Wickelalter als Einlage für nässeschützende Überhosen benutzen.DSC02802.JPG
  3. Wickelunterlagen sind meist ziemlich kalt. Leg am besten eine Mullwindel unter dein Baby, so sind auch kleinere Unfälle schnell weggewischt bzw. die Mulli getauscht. Für unterwegs ist es angenehmer, beim Wickeln eine Mulli unter dein Baby zu legen.
  4. Egal ob für unterwegs oder zu Hause lassen sich aus klein geschnittenen Mullis selbstgemachte Feuchttücher machen, hier mein Rezept:

Rezept für selbstgemachte Feuchttücher (auch nutzbar als Taschentuch für Babys zum Nase abputzen, als Family Cloth etc.)

Ca. 10 Mulli-Stücke in eine verschließbare Box legen. In 200 ml heißem abgekochten Wasser 1 TL Kokosöl oder Mandelöl auflösen (zum emulgieren evtl. etwas Babyshampoo dazugeben) und diese Mischung über die Waschlappen schütten. Diese Feuchttücher kann man max. 2 Tage verwenden und in der normalen Windel- bzw. Haushaltswäsche bei 60 °C mitwaschen.

  1. Mullwindeln als Einlagen sind auch ein perfektes Backup für Windelfrei. Wenn sie ein Pipi abgefangen haben, lässt sich die saubere Überhose weiterverwenden.
  2. Zum Trockenwerden eignet sich die Mulli gefaltet in der Unterhose als Trainerhosen-Ersatz.
  3. Wie ihr schon gelesen habt, gehe ich ohne Mulli niemals aus dem Haus. Dafür habe ich keine Wechselklamotten mehr für meinen Sohn mit. Jedenfalls nicht standardmäßig. Wenn doch mal die Windel unterwegs komplett ausgelaufen ist, kann man aus einer Mulli an warmen Tagen eine Notfallhose basteln.
  4. So könnte auch die Wickelmöglichkeit im Sommer aussehen (Sommerwindel): einfach Mullwindel ums Kind wickeln oder als Einlage in der Unterhose.
  5. Es gibt Eltern, die Mullwindeln als Einlage in Wegwerfwindeln verwenden (wenn das Baby z.B. einen roten Po hat). Ich erlaube mir an dieser Stelle anzumerken, dass man in einem solchen Fall auch direkt Stoffwindeln benutzen kann (statt der Wegwerfwindel einfach eine waschbare Überhose als Nässeschutz verwenden).

Der nächste Fokus liegt auf dem Falten der Mullwindel.

🍀🍀🍀 Gewinnspiel 🍀🍀🍀

Passend zum Wickel-Artikel gibt es auch wieder eine tolle Gewinnchance für dich! Ich verlose zusammen mit Raschies Farbige Mullwindeln ein Wickel-Paket bestehend aus:

🍀 Einer weißen doppelt gewebten Mulli.

🍀🍀 Einer anatomischen Bindewindel.

🍀🍀🍀 Einer Wollüberhose in der Größe deiner Wahl.

Was du tun musst, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen:

Hinterlasse unter dem Artikel einen Kommentar und erzähle auch gern deinen Freunden und Bekannten von dem Gewinnspiel. Wenn du auf Facebook aktiv bist, kannst du auch dort am Gewinnspiel teilnehmen, um deine Gewinnchancen zu erhöhen.

Das Gewinnspiel endet am 14. April 2017 und der Gewinner wird unter dem Beitrag bekannt gegeben und per PN bzw. Mail verständigt.

Du erklärst dich mit deinem Kommentar dazu einverstanden, namentlich genannt zu werden.

🍀 Wir wünschen dir ganz viel Glück! 🍀


19 Kommentare

3. Teil – Mullis für Kleinkinder und Allerlei

Die lieben Mullwindeln haben eine große Verwendungsbreite in der Kleinkindzeit. Einige der Punkte lassen sich auch schon für Babys jünger als ein Jahr benutzen, lass dich einfach inspirieren 😉

DSC02616.JPG

Für die Kleinkindzeit

  1. Auch wenn man von Beginn an Windelfrei praktiziert oder wenn man mit sanftem Töpfchentraining beginnt, passieren hier und da Pipi-Unfälle. Dafür habe ich persönlich immer eine Mulli griffbereit.
  2. Unser Garten schließt direkt am Wohnzimmer an und ist über eine kleine Terasse begehbar. Diesen Winter oder bei Regen und meinem kleinen Flitzer erwies sich eine Mulli als schneller Schuhabtreter im Wohnzimmer als sehr nützlich.
  3. In der Kleinkindzeit muss Alles schneller gehen, als je zuvor. Da vergisst man durchaus mal die eine oder andere Kleinigkeit wie ein Handtuch zum Abtrocknen nach dem Baden vorzubereiten. Dafür findet man – wie du vermutlich schon erkannt hast – in unserem Haushalt überall Mullis zum sofortigen Einsatz.

Unterwegs

  1. Als wir noch keine Sonnenblende für die Autoscheiben hatten, verwendeten wir übergangsweise Mullwindeln. Unser Zwerg war eh noch so klein, dass er nicht aus dem Auto schauen konnte. Sollte man die Mulli direkt über eine Babyschale drapieren, bitte auf ausreichend Luftzufuhr achten.Unbenannt
  2. Das Kleinkind ist schnell in den Reboarder gesetzt, aber die Schuhe nicht ausgezogen – einfach ein Baumwolltuch als Schonbezug für den Autositz Oder als Schonbezug für den Kindersitz selbst, falls die Bestechung zum Autofahren wie bei uns als eine Banane daher kommt.
  3. Zum Tragen in der Tragehilfe lässt sich aus einer Mullwindel schnell ein kleines Kopftuch als Hauben-Ersatz zaubern. Besonders im heißen Sommer fand ich diese Variante für mein Neugeborenes besser als die relativ dicken Hauben.
  4. Mit der Bandana-Bindeweise und einem richtig schicken Tuch kannst sogar du dir eine tolle leichte Kopfbedeckung
  5. Ob für Baby, Kleinkind, Großkind oder Eltern – ein Halstuch-Ersatz muss nicht kompliziert und teuer sein, so lang du immer eine Mullwindel in der Tasche hast 😉

pexels-photo-107887

Essen

  1. Besonders Eltern von Essanfängern kennen die Problematik: Nicht alles Essen was man den kleinen Schleckermäulchen anbietet – um ehrlich zu sein sehr wenig davon – landet tatsächlich im Kindes Mund. Da kommt die Mulli sehr praktisch als langes Lätzchen daher: Eine Seite um das Kind binden und den übrigen Teil entweder großzügig um das Kind oder auf den Tisch legen und Teller darauf stellen.
  2. Für zu Hause lässt sich eine Mulli auch super als Serviette verwenden.
  3. Wir haben unseren Sohn von Anfang an selbst löffeln lassen, natürlich landete viel daneben. Heute mit 21 Monaten findet er gerade auch alles spannender, als Essen. Darum legen wir zum Schutz des Stuhlpolsters immer eine Mulli unter seinen Popsch.
  4. Trotzdem kleckerte auch viel auf den Tisch und unseren Parkettboden, von den begatschten Händen ganz zu schweigen. Mit einer feuchten Mulli waren sowohl das Baby schnell von Essensresten befreit und danach Tisch, Boden und sonstiges Mobiliar schnell gereinigt.
  5. Die Kuschelzeiten werden weniger, je älter dein Kind wird. Aber dafür intensiver. Die Mulli als Kuscheltuch in der Babyzeit begleitet dein Kleinkind vermutlich noch eine Weile.

Spielen

  1. Dafür erlangt Spielen einen immer höheren Stellenwert. Durch Spielen lernt dein Kind enorm, durch Verwendung einfacher Gegenstände ist vor Allem Kreativität gefragt. Wir gehen jeden Tag raus an die frische Luft, was Regentage zu einer echten Beschäftigungs-Herausforderung macht. Hier ein Tipp meiner Eltern: Einen großen Karton zu einem Spielhäuschen umbauen („Fenster“ ausschneiden) und die Mullwindel als Gardine benutzen. Dahinter eine Lichtquelle stellen und Schattenspiele veranstalten.
  2. Für größere Kinder eignen sich Mullwindeln, um ihre Puppen zudecken zu können oder die Teddybären zu wickeln und mittels Verband zu verarzten. In der Spielküche die Mulli zu einer Schürze umgestalten. Segel für selbstgebasteltes Upcycling-Styropor-Boot. Und vieles mehr.
  3. Nicht nur zu Fasching lässt sich eine bunte Mulli schnell zu einer Verkleidung Dazu den Stoff mit kleinen Applikationen aufpeppen: Pünktchen, Marienkäfer, Schleifen, Streifen.

In dem ersten Mulli-Beitrag mit den Haushaltstipps war für eine Rubrik kein Platz. Darum ergänze ich in diesem Artikel wie schon angekündigt die Themen „Bad und Gesundheit“.

Auch hier gilt, dass sich Wegwerfprodukte z.B. aus Zellstoff vermeiden und durch zurechtgeschnittene Mullwindeln ersetzen lassen. Glücklicherweise gibt es Mullwindeln in vielen Farben, sodass du für „kritische“ Nutzung wirklich nur die eine Farbe verwenden und auch getrennt waschen kannst, wenn du dies bevorzugst. Ansonsten gibt es auch Möglichkeiten, die Mullis selbst zu färben, z.B. mit Simplicol*.

DSC02205

Bad und Gesundheit

  1. Wie ich schon erwähnte, lassen sich Mullwindeln optimal als Waschlappen-Ersatz verwenden – auch für Erwachsene.
  2. Ich stelle im Moment viele Wegwerfprodukte auf wiederverwendbare um, so hält auch bald wieder das traditionelle Stoff-Taschentuch* in unserem Haushalt Einzug. Als Notlösung dienen uns im Moment Mullwindeln in entsprechender Größe. Diese verwende ich seit der Geburt meines Sohnes für ihn, wenn er schnupft. Meiner Meinung nach reizen die angefeuchteten Baumwolltücher die empfindliche Schnupf-Nase weniger als trockene Zellstofftaschentücher.
  3. Ist dir „Family Cloth“ ein Begriff? Dies sind Fetzen, z.B. ausrangierte Waschlappen, zurechtgeschnittene Handtücher, alte Textilien oder Mullwindeln, die man an Stelle von Toilettenpapier benutzt. Auch hier überwiegen gesundheitliche und ökologische Vorteile und sind eine gute Alternative für Haushalte ohne Bidet oder für feuchtes Toilettenpapier (Rezept folgt im letzten Mulli-Artikel nächste Woche).
  4. In einem Artikel über konventionelle Damenhygiene habe ich dir erklärt, was so alles in Tampons & Co. steckt. Ein Umstieg auf natürliche Materialien bzw. Alternativen tut dir und der Umwelt langfristig gut! Für die Notfall-Monatshygiene als tägliche Slipeinlage nutzbar: Eine Mullwindel zerschneiden oder so zusammenlegen, dass sie nicht aufträgt und in den Slip legen. Kalt auswaschen und bei 60 °C waschen.
  5. Dir sind die Abschminkpads ausgegangen? Vielleicht magst du ja dann die Gelegenheit nutzen, und auf kleine handliche Baumwolltücher umsteigen? Einfach eine Mullwindel zerschneiden und gern mehrlagig befeuchten, mit einem natürlichen Öl beträufeln und nach Benutzen ab in die Waschmaschine.
  6. Nach der Geburt habe ich Topfenwickel (Quarkwickel) bei starkem Milcheinschuss und Zahnentzündungen aufgelegt. Dieser zieht Entzündungen aus dem Körper: Dafür den Topfen in ein Mulltuch wickeln und auf die betroffene Stelle legen, ggf. ein weiteres Mulltuch oder Handtuch darüber legen. Maximal 20 min wirken lassen und bei Bedarf wiederholen.
  7. Für einfache Wickel: Kalte Wickel um Fieber zu senken und warme Wickel um Krämpfe zu lösen. Für mehr Infos, schau bitte hier oder hier.
  8. Feucht in den Nacken zum Kühlen (im Sommer oder bei Nasenbluten).
  9. Schnellverband bei kleineren Schnittverletzungen.
  10. Die Jahreszeitenübergänge sind Schnupfenzeit. Da in beheizten Räumen die Luft austrocknet und sich so Bakterien leichter in den Schleimhäuten ansiedeln können, erhöhen aufgehängte feuchte Tücher die Luftfeuchtigkeit. Das Durchatmen und der Abtransport von Bakterien aus dem Körper werden so erleichtert. Wichtig ist am nächsten Morgen gutes Durchlüften, um Schimmelbildung zu vermeiden.

Hast du neue Inspiration für die Benutzung deiner (alten) Mulltücher gefunden? Welche weitere Möglichkeiten fallen dir ein, für was man Mullwindeln noch nutzen könnte?

Nächste Woche erfährst du Alles rund um das Thema Wickeln mit Mullwindeln 🙂

Bis dahin lade ich dich ein, an diesem Gewinnspiel teilzunehmen!

🍀🍀🍀 Gewinnspiel 🍀🍀🍀

Passend zum Mullwindel-Artikel in der Kleinkindzeit gibt es auch wieder eine tolle Gewinnchance für dich! Ich verlose zusammen mit Raschies Farbige Mullwindeln ein Mulli-Paket bestehend aus insgesamt 4 Mullwindeln:

🍀 Einer weißen doppelt gewebten Mulli.

🍀🍀 Je einer doppelt gewebten Mulli in der Farbe deiner Wahl – unifarben und Batik.

🍀🍀🍀 Dazu passend eine einfach gewebte Mulli mit schnuckeligem Motiv.

Welche Farbe und Motiv wären dein Favorit (Fotos folgen in den Kommentaren)?

Was du tun musst, um an dem Gewinnspiel teilzunehmen:

Hinterlasse unter dem Artikel einen Kommentar und erzähle auch gern deinen Freunden und Bekannten von dem Gewinnspiel. Wenn du auf Facebook aktiv bist, kannst du auch dort am Gewinnspiel teilnehmen, um deine Gewinnchancen zu erhöhen.

Das Gewinnspiel endet schon am 30. März 2017 und der Gewinner wird unter dem Beitrag bekannt gegeben und per PN bzw. Mail verständigt.

Du erklärst dich mit deinem Kommentar dazu einverstanden, namentlich genannt zu werden.

🍀 Wir wünschen dir ganz viel Glück! 🍀

* Diese Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über den Link Produkte kaufst, bekomme ich eine kleine Provision – für dich bleibt jedoch der Preis natürlich gleich. Damit finanziere ich weitere Testprodukte (sofern sie nicht als gesponsert deklariert sind) und meine Arbeit an dem Blog. Vielen Dank für deine Unterstützung!


10 Kommentare

2. Teil – Was brauch ich für mein Baby? Artikel inkl. Gewinnspiel

Kennst du diese Listen mit Tipps zur Erstausstattung für Neugeborene? Diese sind mitunter sehr unterschiedlich in Umfang und Inhalt. Doch es gibt ein Produkt, das wirklich IMMER genannt wird und das tatsächlich JEDE (Neu-) Mama brauchen kann:

Die Mullwindel!

pexels-photo-172256

Damit folgt nun der zweite Teil der Mullwindel-Serie: Mullwindeln in der Babyzeit.

Natürlich kannst du die Mullis vor Allem zum Wickeln deines Babys nehmen. Da ich mich mit diesem Thema sehr intensiv auseinander gesetzt habe, wird es dazu einen großen Artikel zum Ende der Beitragsreihe geben. Doch bereits in der Babyzeit finden sich viele weitere Verwendungsmöglichkeiten für Mullwindeln.

  1. Schon in der Schwangerschaft ist die Mullwindel ein super schönes Geschenk zur Babyparty oder zur Geburt des Babys. Es gibt sogar die Möglichkeit, sie individuell besticken zu lassen.DSC02442
  2. Umgangssprachlich ist die Mulli als Spucktuch bekannt. Der Verdauungstrakt eines Neugeborenen muss sich zunächst entwickeln und deswegen kommt es anfänglich zu Bäuerchen mit „Zugabe“. Am besten legt man sich ein Mulltuch über die Schulter und nimmt dann das Baby nach der Mahlzeit für ein Bäuerchen hoch. Ich kann mich erinnern, dass wir in den ersten Monaten fast ausschließlich mit übergeworfenen Tüchern umher liefen – „Speihkinder sind Gedeihkinder“, heißt es ja 😉
  3. Auch das Trinken muss gelernt werden: Die Mulli kannst du beim Stillen bzw. Füttern unter legen, um tropfende Milch aufzufangen und den kleinen Mund schnell abzutupfen.
  4. Wenn du stillst, wirst du schnell merken, dass sich der Milchspendereflex erst einpendeln muss. Mach dir keinen Stress, tropfende Brüste sind in der gesamten Stillzeit ganz normal. Wenn dir die Stilleinlagen ausgegangen sind oder alle schon in der Wäsche liegen, kannst du alternativ auch eine Mullwindel hernehmen: Am besten klein schneiden und mehrlagig in den BH legen. Wenn du Wegwerf-Stilleinlagen benutzt und zu wunden Brustwarzen neigst, ist diese waschbare Variante eine hautschonende Option für dich (es gibt aber auch waschbare Stilleinlagen, wie hier z.B. von der WindelManufaktur*).
  5. Wo wir schon beim Thema Stillen sind: Ein eingerolltes Mulltuch unter die Brüste geschoben unterstützt dich und dein Baby beim Stillen – besonders beim Milcheinschuss oder bei großen Brüsten ist dies eine Erleichterung, wenn du und dein Baby noch eure Lieblingsposition beim Stillen sucht.
  6. Unterwegs kannst du wenn du möchtest eine Mulli als Stilltuch benutzen, um einen Sichtschutz zu gewährleisten.
  7. Wenn dein Baby aktiver die Umwelt wahrnimmt und sich leicht vom Trinken ablenken lässt, kannst du beim Stillen oder Füttern ein Tuch über dein Baby und deine Schulter legen, damit die Eindrücke für dein Baby minimiert werden und es sich auf das Trinken „konzentriert“. Dies hilft übrigens auch unterwegs beim Einschlafen, wenn dein Baby schwer zur Ruhe findet.20160728_140943
  8. Mein Sohn und ich stillen seit über einem Jahr am liebsten im Liegen. Da er dabei als kleines Baby oft eingeschlafen ist, habe ich eine Mullwindel unter gelegt, um die letzten Tropfen abzufangen. Generell legte ich in den ersten Monaten fast täglich ein frisches Tuch unter seinen Kopf: Im Kinderwagen, im Bett, auf dem Sofa. Einerseits da er empfindliche Haut hat und er in einem sehr heißen Sommer geboren wurde – andererseits als Matratzenschutz (Sabbern, und wie schon erwähnt für Bäuerchen mit Zugabe, übergelaufene Milch).
  9. Im Wochenbett ist viel Kuscheln und Hautkontakt angesagt. Wenn du Duschen willst, musst du ggf. doch einmal dein Baby kurz ablegen. Eine Möglichkeit ist, dein Baby in ein Mulltuch einzuwickeln und auf ein Handtuch neben der Dusche zu legen. So im Tuch eingekuschelt fühlt es sich im warmen Badezimmer nicht allein, es spürt sich selbst und hört das Rauschen der Wasserbrause.
  10. Neugeborene mögen oft die Begrenzung, wie sie es aus dem Mutterleib noch kennen. So kannst du deinem Baby auch im Kinderwagen oder Bettchen (auch im Familienbett) eine Art Nest bauen. Dreh dafür das Mulltuch um die eigene Achse und trapiere es so um den Kopf des Babys herum, dass das Gesicht frei bleibt (auch wenn es den Kopf dreht).
  11. Manche Babys mögen es außerdem, „gepuckt“ zu werden. Zum Pucken kannst du besonders in warmen Nächten oder im Familienbett ein dünnes Mulltuch verwenden.
  12. Außerdem kannst du dein Neugeborenes für mehr Geborgenheit bei den ersten Bädern in ein Mulltuch einwickeln und so umschlossen baden. Das verhindert auch zu schnelles Auskühlen der Hautstellen, welche nicht vollständig mit Wasser bedeckt sind (diesen Tipp gab uns die Hebamme im Krankenhaus).
  13. In den Falten von Babys Haut (vor Allem von Neugeborenen) sammelt sich gern Schweiß, ausgespuckte Milch, abgestorbene Hautzellen – sie sollten besonders gepflegt werden. Mit einem Waschlappen kommt man jedoch nicht gut in die Falten. Besser eine Mullwindel über den Zeigefinger legen und in Wasser eintauchen, die Hautfalte damit reinigen und anschließend mit einem trockenen Teil der Mullwindel die Falten trocken tupfen. Puder würde ich nur sparsam bis gar nicht verwenden, bei guter Faltenpflege ist dies auch nicht erforderlich, eher sogar ein Nährboden für Bakterien. Wir haben die Falten mehrmals täglich mit natürlichen Ölen gepflegt, wie z.B. Kokos- oder Mandelöl.
  14. Das Mulltuch ist Waschlappen und Handtuch in Einem: Du kannst die eine Seite feucht machen und damit Babys Hände und Gesicht abwischen und mit der anderen, trockenen Seite des Tuches die feuchten Stellen abtrocknen. Diese Lösung ist super für unterwegs, alles was du noch brauchst ist eine Wasserquelle (wie eine kleine Wasserflasche, die man womöglich eh gegen den Durst dabei hat) und ein Sackerl für das benutzte Tuch. Perfekt geeignet ist dafür eine sogenannte Nasstasche (Wetbag).DSC02474
  15. Übrigens ist das Mulltuch im Sommer ein tolles, saugfähiges Schweißtuch. Der Schweiß von Erwachsenen ist sehr aggressiv für die zarte Haut eines Neugeborenen bzw. Babys und führt dadurch schnell zu Hautreizungen. Am besten legst du besonders im Sommer ein dünnes Mulltuch zwischen dich und dein Baby. Auch wenn du stark schwitzt wie z.B. beim Kanga Training kann ein dünnes Tuch die zarte Haut deines Baby schützen. Achte aber unbedingt darauf, dass die Atemwege deines Babys frei liegen.
  16. In Ausnahmesituationen ist beim Babytragen im Sommer eine Mulli sehr nützlich als Sonnenschutz. Achte dabei darauf, dass auch hier die Atemwege des Babys frei sind und du deinem Kind genug Luftzufuhr ermöglichst. Eine bessere Alternative ist ein zum Sonnenschirm umfunktionierter Regenschirm 😉
  17. Das selbe gilt für das Mulltuch als Sonnenschutz für den Kinderwagen: Achte bitte unbedingt darauf, dass eine Seite des Kinderwagens oder der Babyschale frei bleibt, um genug Luftzufuhr für dein Baby zu gewährleisten!
  18. Eine Mullwindel eignet sich zudem als dünne Decke im Sommer.pexels-photo-185934
  19. Beim Tragen im Tuch oder der Tragehilfe kann man eine Mulli als zusätzliche Kopfstütze verwenden, diese dafür aber bitte NICHT einrollen. Das würde einen zu großen Wulst für den zarten Nacken deines Babys erzeugen. Besser ein- bis zweimal falten und das Tuch so an den Nacken legen, dass dieser leicht gestützt wird (entlang der Schädelbasis). Auch bitte hier darauf achten, dass das Gesicht deines Babys zum Atmen frei bleibt 😉
  20. Es gibt Tragehilfen, bei denen sich der Steg nicht verkleinern lässt oder zumindest nicht auf die gewünschte Größe. Abhilfe kann ein dünnes oder zum Streifen klein geschnittenes Mulltuch schaffen, mit dessen Hilfe du den Steg abbinden und damit verkleinern
  21. Zudem stellt eine Mulli ein perfektes Kuscheltuch dar, dessen Enden abgenuckelt werden können.
  22. Während die Zähne einschießen wird auch gern einmal auf der Mulli herumgekaut.
  23. Zum Guck-Guck-Da Spielen einfach das Mulltuch vor dein oder Babys Gesicht halten. „Guck-Guck“ rufen, das Tuch wegziehen und „Da“ sagen. Bis zum ungefähr 8. Lebensmonat existiert für dein Baby nur das, was es sieht. Wenn du dich also hinter dem Tuch versteckst, bist du für dein Baby „weg“. Daher empfehle ich erst ab dem 9. Monat dieses Spiel. So richtig Spaß hat es unserem Sohn ca. ab einem Jahr gemacht, dafür gefällt es ihm jetzt mit bald zwei Jahren umso mehr!
  24. Rauchende Gäste wurden (und werden) nach dem obligatorischen Hände waschen dazu angehalten, sich ein Tuch über die Schulter zu legen, bevor sie das Baby hochnehmen. Zigarettenrauch stinkt nicht nur, er enthält auch Feinpartikel die sich in der Kleidung, auf der Haut und in den Haaren festsetzen. Da ich nicht jeden Besucher nach dem Rauchen zum Kleidungswechsel bewegen kann, ist dies zumindest ein kleiner Versuch, diese Stoffe von meinem Kind fernzuhalten.

Es kann sein, dass dir noch der ein oder andere Punkt fehlt. Um den Rahmen nicht zu sprengen, folgen in der Rubrik „Mullwindeln in der Kleinkindzeit und im Bereich Gesundheit“ einige Beispiele, wofür man die Mullwindel auch schon für Babys benutzen kann. Trotzdem freue ich mich wie immer über euer Feedback und Ergänzungen 🙂

🍀🍀 GEWINNSPIEL 🍀🍀

Auch dieses Mal gibt es wieder was zu gewinnen: Ein Mulli-Paket bestehend aus 3 doppelt gewebten Mullwindeln in weiß, bunt unifarben und bunt Batik – ihr dürft euch die Farbe aussuchen – und dazu eine Snappy Windelklammer!

Um teilzunehmen kommentier bitte unter dem Bericht, welche Farbe du gewinnen willst und schon bist du dabei. Ausgelost wird am 19. März 2017.

🍀🍀 Viel Glück! 🍀🍀

* Diese Links sind sogenannte Affiliate Links. Wenn du über den Link Produkte kaufst, bekomme ich eine kleine Provision – für dich bleibt jedoch der Preis natürlich gleich. Damit finanziere ich weitere Testprodukte (sofern sie nicht als gesponsert deklariert sind) und meine Arbeit an dem Blog. Vielen Dank für deine Unterstützung!


18 Kommentare

Das steckt in konventioneller Damenhygiene (Artikel inkl. Gewinnspiel)

Ich wünsche euch, dir und mir einen wundervollen Weltfrauentag! Wir sollten unsere Weiblichkeit lieben und feiern! Was gibt es Weiblicheres als unsere monatliche Blutung?

Es gibt immer einen Grund zu Feiern

„Und das soll ich feiern“, fragst du? Ehrlich gesagt waren meine mensfreien 1,5 Jahre Schwangerschaft und erste Babyzeit wundervoll. Allerdings ist die Regelblutung das, was wirklich nur Frauen vorbehalten ist. Die monatliche Blutung zeigt an, dass wir fruchtbar und fähig sind, neues Leben in uns wachsen zu lassen und zu gebären. Ist das nicht wunderbar und eine Meisterleistung unseres Körpers? Also ein klares Ja, das solltest du feiern!

Durch das Thema Stoffwindeln für Babys bin ich immer mehr auf die Alternativen für die konventionelle Damenhygiene aufmerksam geworden. Viele Shops für moderne Stoffwindeln bieten auch alternative Monatshygiene, d.h. Binden und Slipeinlagen aus Stoff und sogenannte Menstruationstassen aus medizinischem Silikon an.

„Noch mehr Öko geht ja gar nicht“

„Na klar“, dachte ich. „Noch mehr Öko geht ja gar nicht“. Doch je mehr ich über die Stoffe in Wegwerfwindeln recherchierte, umso mehr wurde mir auch bewusst, dass die selben Stoffe in Damenhygieneprodukten enthalten sind. Die gängigen Marken werden von den selben Herstellern produziert, werben einheitlich mit einem „trockenen, sicheren Gefühl“.  Warum eigentlich uns selbst nicht auch Stoff an dem entscheidenden, empfindlichen Bereich gönnen? Die selben Vorteile sprechen dafür: Gesundheit, Ökologie bzw. Nachhaltigkeit und Kostenersparnis. Dass wir weniger Müll produzieren und durch einmaligen Kauf von Stoffbinden oder einer Menstruationstasse weniger Kosten investieren müssen, als für insgesamt mehr als 16.000 Wegwerfprodukte im Leben einer Frau, liegt auf der Hand.

Doch warum sollten alternative Monatshygieneprodukte gesünder sein als konventionelle Produkte?

Laut einem Artikel vom 04. September 2015 des französischen Magazins 60 millions de consummateurs ähnlich zum österreichischen Konsument oder der deutschen Stiftung Warentest, nahm P&G (Procter& Gamble, Hersteller von Tampax und Always) folgende Stellungnahme: „Das absorbierende Material besteht aus Baumwolle, Reyon (aus Viskose) oder einer Mischung aus Baumwolle und Reyon und kann Polyethylen, Polypropylene und Polyester enthalten.“ Diese Mischung aus meist konventioneller Baumwolle (sh. Glyphosat, Pestizide) und verschiedenen künstlichen Materialien ist zusammengeklebt mit weiteren chemischen Stoffen. Diese Kombination aus Chemie und Kunststoffen  ist in direktem Kontakt mit den Schleimhäuten des weiblichen Genitalbereiches, welcher nicht nur sehr empfindlich ist, sondern auch eine schnelle Aufnahme der Stoffe in den Organismus ermöglicht. (1) Nach EU-Recht sind die Hersteller nicht verpflichtet, die ausführliche Liste der Inhaltsstoffe anzugeben, anders als in Amerika wo Damenhygieneprodukte unter Medizinprodukten geführt und reglementiert sind.

DSC02309

Super-saugfähig und super-gefährlich

Binden und Slipeinlagen bestehen laut dem Magazin sogar hauptsächlich aus synthetischen Materialien. Im Kern ist ein Superabsorber (SAP = super absorbent polymer) wie bei Wegwerfwindeln verarbeitet, der beim Kontakt mit Flüssigkeit (in dem Fall Menstruationsfluss) zu einem Gel wird. Kommt das SAP allerdings mit der Haut in Berührung, führt dies zu Hautreizungen.

Die super-saugfähigen Produkte trocknen außerdem unsere Haut aus und verändern den pH-Wert der Scheide, besonders bei der Schleimhaut kann dies fatale Auswirkungen haben. Wenn die Regelblutung noch nicht stark ist oder schon wieder abschwächt, kann das Einführen eines Tampons zu kleinen Verletzungen in der Schleimhaut führen, welche einen optimalen Eintritt für Bakterien darstellen. Darum stehen Tampons in Verdacht, das potentiell tödliche Toxische Schocksyndrom (TSS) auslösen zu können. Dabei treten Bakterien in den Körper ein, welche ein Toxin bilden und dies kann durch Blutvergiftung zum Tod führen. Dazu werde ich noch ausführlicher berichten.

Außerdem enthalten konventionelle Produkte halogenorganische Verbindungen, welche in Verdacht stehen zu Krebs zu führen. Enthaltene Parfüme und Farbstoffe führen womöglich zur Entstehung von Allergien (1,2,3).

DSC02305

Dioxine und Furane

Durch den Bleichungsprozess von Baumwolle, bei dem Chlor zum Einsatz kommt, entstehen Dioxine und Furane. Anders als bei Stoffbinden aus Baumwolle, werden Dioxine und Furane bei den Wegwerfprodukten vor Verwendung nicht ausgewaschen, sondern wandern über die Schleimhäute direkt in unser Blut. Diese chemischen Verbindungen stehen in Verdacht, hormonell wirksam zu sein, Krebs, Allergien und Unfruchtbarkeit auszulösen. Sie wurden 2005 in einer japanischen Studie in Damenhygieneprodukten nachgewiesen. Laut der Studie, seien die gefundenen Konzentrationen unter den Grenzwerten (5) – allerdings ist nicht bewiesen, wie viel davon wie schnell von den Schleimhäuten aufgenommen wird. Da diese Stoffe fettlöslich sind, reichern sie sich im Körper an. Durch den Wechsel der Binden und Tampons kommen die Scheide und damit die Schleimhäute mit mehr und mehr neuen Dosen in Kontakt, und das tagtäglich in der Erdbeerwoche, Monat für Monat.

Formaldehyd und Phtalate (Weichmacher)

In einem Test des Ökotest (2009) und der Women’s Voices for the Earth Initiative (2013) wurde in einigen konventionellen Produkten Formaldehyd nachgewiesen, ein für unseren Organismus hochaktiver, toxischer Stoff – ein potentieller Krebsauslöser. Die Grenzwerte für Formaldehyd in Damenhygieneprodukten unterliegt den selben gesetzlichen Richtlinien wie Zellstofftaschen- und Kosmetiktüchern, obwohl wir die Binden und Tampons stundenlang für mehrere Tage JEDEN Monat an unseren Schleimhäuten tragen.

Phtalate gelangen ebenfalls wie das Formaldehyd über die Verpackung in die Produkte und können ebenso wie die vorher genannten Stoffe fatale Auswirkungen auf unseren Körper haben, da sie wie ein Hormon im Körper wirken – sie führen u.A. zur Krebsentstehung und Unfruchtbarkeit.

Zusammengefasst…

…bestehen die konventionellen Monatshygieneprodukte aus vielerlei Stoffen, die wir nicht an und schon gar nicht in uns tragen wollen. Es gibt die Möglichkeit, auf ökologischere Produkte zu wechseln, die jedoch auch Müll und vor Allem Kosten verursachen.

DSC02313

Meiner Meinung nach stellen Stoffbinden und –Slipeinlagen bzw. Menstruationstassen die beste Alternative  dar, aber das muss jede Frau für sich selbst herausfinden und entscheiden. Da ich mit diesem Artikel besonders hervorhebe, warum frau die Nutzung konventioneller Damenhygiene bedenken sollte, werde ich an dieser Stelle meine Ausführungen beenden und dir die einzelnen Produkte zur Alternativen Monatshygiene Stück für Stück mit eigenen Erfahrungen und Produkttests in Folgeartikeln näher bringen.

Außerdem präsentiere ich dir einige österreichische und deutsche, bzw. europäische Hersteller und Händler, damit du gleich weißt, Wer hinter den Produkten steckt und Wo du sie kaufen kannst.

Quellen:

(1) 60 millions de consummateurs, Artikel vom 04. September 2015: http://www.60millions-mag.com/2015/09/03/obtenir-la-composition-d-un-tampax-c-est-pas-coton-8018

(2) Ökotest 2009: https://docs.google.com/file/d/0B12f2G3d2ISfcWNOVzlrXzQtajcxRWR5QXFIeTlfcjNsVi1V/edit

(3) Women‘s Voices for the Earth, annual report Nov. 2013: http://www.womensvoices.org/wp-content/uploads/2013/11/Chem-Fatale-Report.pdf

(4) http://www.sat1.at/ratgeber/gesundheit/so-gefaehrlich-sind-tampons-wirklich-100312

(5) Japanische Studie zu Dioxin und Furanen in Damenbinden: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/15916504

(6) Webseite des Wiener Unternehmens Erdbeerwoche, Information und Shop: www.erdbeerwoche.com

ew-box_shop

Gewinnspiel für „Bleeding Women“

Der Preis: Du hast die Qual der Wahl zwischen einer Menstruationstasse oder einer Detox-Box!

Um nun den Weltfrauentag zu zelebrieren, freue ich mich ganz besonders auf das heutige Thema und das dazugehörige Gewinnspiel, welches von der Erdbeerwoche gesponsert  wird – vielen lieben Dank dafür! Die beiden Frauen hinter dem Wiener Unternehmen machen Schluss mit der Menstruation als Tabuthema und betreiben intensiv Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung.

Kommentiere ob du die Box oder die Menstruationskappe gewinnen möchtest (und gern auch warum).

Das Gewinnspiel endet in zwei Wochen am 22. März 2017 und der Gewinner wird unter dem Beitrag bekannt gegeben.

Du erklärst dich mit deinem Kommentar dazu einverstanden, namentlich genannt zu werden.

Wir wünschen dir ganz viel Glück!